Violetta wird kommen.
Am 30. 03. 2015 als Print ins Netz gestellt. Noch immer nicht lieferbar. Aber lang kann es nicht mehr dauern. Außer bei Amazon ist das E Book jetzt bei allen üblichen Verdächtigen zu haben!
ISBN 9783737539173 „Violetta“ Vom Wege abgekommen.
Leseprobe sechs:
Violetta dachte: Dieser Mann bringt mich um den Verstand. Ich sollte mich in mein Auto setzen und mich so weit wie möglich von ihm entfernen.
Sie hatte sich nicht entfernt, sondern war gegen ihre Vernunft mit Orsini zum “da Pino” zurück geschlendert.
Orsini entschuldigte sich und balancierte kurze Zeit später ein Tablett mit Caffe’ macchiato, einem Glas Wasser, Cappuccino, in den er den mitgebrachten Grappa kippte, und zwei Stück Torta Marengo an ihren Tisch.
„Mit dieser Torte im Magen wollen Sie mich auf die Reise schicken? Das hier kann man kaum als leicht bezeichnen.“
Torta di meringa, dachte Violetta, besteht zu gleichen Teilen aus Zucker, Eiern und Sahne und muss im Himmel kreiert worden sein. Der Teufel soll dich holen, Alessandro!
Er sah amüsiert ein großes Stück des Halbgefrorenen in ihrem Mund verschwinden, das sie genussvoll auf der Zunge zergehen ließ. Ihre grünen Augen leuchteten, wie die eines kleinen Mädchens angesichts einer neuen Puppe.
Ich kann nicht aufhören, sie anzusehen, dachte er. Ich möchte, dass sie bleibt. „Vielleicht will ich gar nicht, dass Sie heute noch reisen?“ Er langte über den Tisch und wischte mit dem Daumen einen Rest Sahne von ihrer Oberlippe. Während er seinen Daumen ableckte, griff er, ohne sie anzusehen, nach seinem Milchkaffee.
Dieser Mann gehört eingesperrt, dachte Violetta. Seine Dreistigkeit war kaum zu überbieten.
Orsini sah zu ihr hinüber und sagte: „Sie sehen auch mit offenem Mund hinreißend aus.“
Violetta schloss ihren Mund, um ihn gleich darauf wieder zu öffnen. „Ich muss fahren. Morgen früh habe ich einen wichtigen Termin in Lucca.“
„Wie schade, Signora, es wäre mir eine Freude, Ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft behilflich zu sein.“ Sein Mund zuckte.
Sie sah ihm in die Augen und fragte sich, was er wohl unter geeignet verstehen mochte. Dann senkte sie den Blick und rief sich zur Ordnung. Sie erhob sich. „Ich muss gehen“, wiederholte sie. Meine Stimme wird mich verraten, dachte Violetta. Sie war wütend, ja, aber auch fasziniert. Und das machte sie noch wütender.
Orsini begleitete sie zum Parkplatz. „Was für ein schreckliches Auto“, sagte er.
„Aber es fährt“, knurrte Violetta, jetzt wirklich aufgebracht. „Nicht jeder kann sich solche Wagen …“ Sie wies mit dem Kopf angewidert auf die Nobelkarossen.
Er lachte. „Nein, in der Tat, und manche dieser Karossen“, sagte er, „stehen mehr in der Werkstatt als auf der Straße. Aber dieser kleine Dinosaurier wird bald unter Ihnen zusammenbrechen, und dann werde ich Sie blutend auf der Straße finden und mich über Sie werfen und ein Leben lang trauern.“
Violetta dachte, er redet wie ein Opernheld. Sie öffnete die Wagentür. „Leben Sie wohl, Signore.“ Sie hatte ihn nicht ein einziges Mal mit seinem Namen angeredet. So, als ob dies eine unerlaubte Intimität wäre.
Oh Gott, er wird mich küssen, dachte sie, als er sich über sie beugte. Und das tat er. Er küsste sie leicht auf beide Wangen.
„Wenn ich Sie jetzt richtig küsse, werden Sie morgen zu spät in Lucca sein. Aber ich werde Sie finden und nachholen, was wir heute versäumt haben.“ Sein Blick ließ, trotz aller Ironie, keinen Zweifel daran, dass er es ernst meinte.
Violetta stieg in ihr Auto. „Sie sind unfassbar ungezogen, Signore. Wir werden uns ganz bestimmt nicht wiedersehen.“
„Oh doch, Violetta Valery, das werden wir!“
Warum nur hatte er sie mit diesem Namen angesprochen? Aus Verdis wohl berühmtester Oper? Dem Namen einer Kurtisane, die, viel zu jung, am Ende an der Schwindsucht sterben musste. Sie war berühmt gewesen für ihre außergewöhnliche Schönheit, ihre Eleganz und ihren Stil. Gebildet und belesen.
http://ursulatintelnot.jimdo.com/meine-b%C3%BCcher/

Faith und Richard Sohn der Schattenwelt

Endlich ist er da der zweite Band von Faith Tochter der Lichten Welt Spannend wie der erste Band. Auch hier müssen Faith und Richard um ihre Liebe kämpfen und Leathan den Fürsten der Schattenwelt davon abhalten die Anderswelt zu zerstören. Richard muss sich von seinem Vater befreien und sich entscheiden zu wem er gehören will. Werden  sich Faith und Richard die Wesen der schönen und gefählichen Feenwelt retten können?

Glaube

Glaube, Schicksal, Treue, Versprechen, Zuversicht

Faith, ein Name, der dies alles bedeutet, und in der Tat, in diesem Roman müssen die Protagonisten all das mitbringen. Sie dürfen ihre Zuversicht nicht verlieren, müssen den Glauben an ein gütiges Schicksal behalten und sich selbst treu bleiben. Es geht um Lüge und Verrat und gebrochene Versprechen. Der Kampf um ein zauberhaftes Feenland, das sich gegen das Böse zur Wehr setzen muss.
Faith und Richard – Sohn der Schattenwelt ist die Fortsetzung von
Faith – Tochter der Lichten Welt. Diesen ersten Band gibt es seit September 2013 als E-Book und Printausgabe. http://amzn.to/1ePEm6N
Der zweite Band wird im September 2014 als E-Book und Print erscheinen.

Ein Auszug aus dem zweiten Teil von Faith -Tochter der Lichten Welt. http://amzn.to/1ePEm6N
Verbrannte Erde
Was Nathan sah, als er in seine Stadt zurückkehrte, nahm ihm fast den Atem.
Der Weg durch das Moor und die Wälder war trostlos gewesen. Das war nichts Neues für den Elf. Dies war Nathans Heimat, er kannte jeden Weg, witterte die Gefahren die dort lauerten schon lange im Voraus.
Aber das hier kam so unerwartet, auf diesen Anblick war er nicht vorbereitet.
Da wo früher die Hütten der Armen gestanden hatten, verbrannte Erde. Die Unterstadt mit ihren Bewohnern gab es nicht mehr. Das Geschrei schmutziger verwahrloster Kinder, kreischender Weiber, grölender betrunkener Kerle, vergangen? Die würfelspielenden Alten, wo waren sie? Wo waren die kleinen Diebe, die quirligen, stinkenden ärmlichen Märkte. Ihm fehlte der Chor der Hilf und Hoffnungslosen, der ihn immer wenn er aus den Wäldern kam, begrüßte. Die Kreaturen der Unterstadt waren, so lange er denken konnte, Teil seines Lebens gewesen, nicht wegzudenken aus Nathans Welt. Ja, sie waren arm, sie waren schmutzig, manche ohne Hoffnung, aber sie waren am Leben.
Die Behausungen und Katen zwischen den tausende Jahre alten Palästen waren abgerissen und verbrannt. Die Hufe seines Pferdes riefen ein Echo zwischen den steinernen rußigen Mauern hervor, das die unheimliche Stille fühlbar machte.
Was war geschehen?
Nathan trieb seinen Hengst vorwärts. Das Gefühl schnell in die Felsenstadt zurückkehren zu müssen, hatte ihn nicht getrogen.
Vielleicht hätte er den Brand verhindern können, wenn er dem Ruf Leathans nicht hätte Folge leisten müssen. Auch Jesse und Julian, dachte er, haben ihre Heimat verloren. Egal in welchem Loch sie gehaust hatten, sie würden es schmerzlich vermissen.

Sondermeldung

Ein kleiner Ausschnitt aus der Fortsetzung von „Faith-Tochter der Lichten Welt“. Dieser zweite Band soll im September 2014 erscheinen. Arbeitstitel: Faith und Richard-Sohn der Schattenwelt.

Voller Angst sah Faith hinaus aufs Meer. Der Nebel färbte sich giftig gelb dann rot und dann sah sie ihn. In einem gewaltigen Blitzschlag wurde der Leuchtturm hochgerissen. Er glühte und aus der Glut schossen tausende kleiner Funken hervor.
Wie eine Wunderkerze, in der Hand eines Riesen, kreiselte der Turm durch die Nacht, schwankte, richtete sich wieder auf bis er, ein lodernder Stab, in der Ferne verschwand.
Richard erstarrte, als er für eine Nanosekunde ihr Gesicht erkannte. Die Nacht war in kürzester Zeit pechschwarz geworden.
Er stand oben in seinem einsamen Ausguck, die Augen in die Ferne gerichtet, dorthin wo er das Land vermutete.
Dann kam dieser grelle gezackte Blitz aus dem Nichts, der den Nebel zerriss und ihr Bild zu ihm schickte.
Faith.

Träume

Wer hat noch nie geträumt? Keiner von uns ist ohne Träume. Es wird Zeit!

Zeit einen Fantasy Roman zu lesen. Hier darf man sich so richtig fallen lassen.

In eine Welt hineinträumen, die befreit vom Alltag. Wer möchte das nicht von Zeit zu Zeit? „Faith – Tochter der Lichten Welt nimmt uns mit in eine Welt voller Abenteuer, voller Liebe und Hass. Eine Zauberwelt, in der alles möglich ist, die uns entführt und gefangen nimmt. Eine Welt, aus der wir wieder auftauchen, die wir noch nicht verlassen möchten. Ich schreibe an der Fortsetzung, die noch in diesem Jahr erscheinen wird.

     http://amzn.to/1ePEm6N

 

 Bild

 

Ein Brief für mich

Diesen netten Brief habe ich HBildeute in meinem Chat gefunden und mich sehr darüber gefreut. 

„Positives: da gibt es sehr viel, ich versuche mich kurz zu fassen und sage mal alles, das mir jetzt spontan in den Sinn kommt, also: ich finde den Stil angenehm, es gefällt mir sehr, dass die Charaktere und Handlungen realistisch sind und nicht total kitschig. Man kann sich gut in die Situationen hinein versetzen soviel jetzt erst mal, die Pause ist fast vorbei und ich muss das Kuss Kapitel dringend fertig lesen.“ http://amzn.to/1ePEm6N

 

 

Faith 2 Richard Sohn der Schattenwelt

Mein Kopf ist leer, mein Herz ist schwer.

Ich habe die Fortsetzung von „Faith“, Tochter der Lichten Welt beendet.

Sind Sie noch da meine Protagonisten? Werden sie wiederkommen und mir weitere Geschichten erzählen?

Ich weiß es nicht.

Sie haben sich in meinem Kopf eingenistet und mich überredet ihre Geschichte aufzuschreiben.

Ich vermisse sie jetzt schon.

Magalie, die schöne und mächtige Fürstin der Anderswelt, mit ihrer Liebe zu Robert, einem Sterblichen. Mir fehlt Faith, ihre gemeinsame Tochter, die sich, wie ihr Freund Richard, mutig dem Erwachsenwerden stellt. Die unterschiedlichen Freunde aus dem Internat, die jederzeit bereit waren zu helfen, auch wenn sie sich dabei selbst in Gefahr brachten.

Ja, ich vermisse auch Leathan den zerstörerischen Dunkelalb, den Fürsten der Schattenwelt und seine verhasste Zwillingsschwester Annabelle, mit ihrer Gier nach Schönheit und Allem was kostbar ist.

Elsabe und Lilly die heilenden Hexen, wo sind sie? Und wo ist Oskar, der niedliche diebische Elf mit den spitzen Öhrchen. Spielt Cybill noch auf der goldenen Harfe mit dem Raben auf der Schulter?

Ich liebe sie alle und hoffe, dass sie wiederkommen.

http://amzn.to/1ePEm6N

Wie geht es Euch wenn ihr ein Buch zu

 

Ende geschriebenBild oder gelesen habt?

Noch ist die Fortsezung nicht erschienen. Jetzt warten Überarbeitung und Lektorat.

Richard Sohn der Schattenwelt Fortsetzung zu Faith Tochter der Lichten Welt

Nachdem Leathan, ein Elf von großer Schönheit mit mächtigen magischen Gaben seinem Gefängnis in der Riesenmuschel entkommen ist, rächt er sich an dem Unterwasservolk, indem er den Schatz der Nixen, die Gioconda raubt. Leathan ist böse, machthungrig und gierig. Er bringt die Feenwelt in Gefahr. Auch hier im zweiten Teil von „Faith“ Tochter der Lichten Welt müssen Richard und Faith, zwei Halbelfen die zauberhafte gefährliche Anderswelt befreien vom Bösen, von Richards Vater Leathan. ich arbeite dran. Die Schauplätze sind, wie schon im ersten Buch, in der realen Welt der Schule und des Internats und in der Anderswelt angesiedelt. Dieser Teil ist noch nicht erschienen,

http://amzn.to/1ePEm6NBild